Anreise:

Abreise:

Anreise:

Abreise:

Anreise:

Abreise:

Anreise:

Abreise:

Geocaching

Geocaching: Die moderne Schatzsuche. Der erste „Schatz“ wurde bereits 2000 im US-Bundesstaat Oregon versteckt. Seitdem wird der Trend auch bei uns in Europa immer beliebter und immer mehr Menschen machen mit. Beim Geocaching macht man sich auf die Suche nach sogenannten Caches, die mit Hilfe geographischer Koordinaten gefunden werden sollen. Diese werden entweder im Internet veröffentlicht oder im Rahmen von Geocaching Events verteilt. Bei den Chaches handelt es sich normalerweise um Behälter mit einem Logbuch, in das man sich eintragen kann. Häufig befinden sich auch Tauschgegenstände im Behälter. Nach dem Eintragen und/oder Tauschen wird der Cache dann wieder an seine Stelle zurückgelegt.

Die Behälter können dabei ganz unterschiedliche Formen und Größen haben. Wichtig ist, dass sie wasserdicht verschließbar sind, um den Inhalt vor Wind und Wetter schützen zu können. Besonders beliebt sind ausgefallene Behälter wie zum Beispiel Tresore, deren Kombination erst herausgefunden werden muss. Besonders wichtig ist beim Geocaching auch, die Umwelt zu schützen. Tatsächlich wurden auf Geocaching.com Spielregeln veröffentlicht, die z. B. das Eingraben der Behälter einschränken. So sollen bereits vorhandene Hohlräume als Verstecke genutzt werden, anstatt die Chaches selbst zu vergraben. Die Besitzer der Caches sind dabei kreativ: Ob kleine Höhlen, Felsnischen, Lücken in Baumwurzeln oder alte Gebäudereste, ein passendes Versteck findet sich immer, ohne die Natur zu beschädigen oder zu belasten.

Was macht das Geocaching nun so interessant für die Menschen? Durch das Geocaching lernt man neue Orte kennen. Durch die Suche nach den Caches erlebt man seine Umgebung auf eine aufmerksame Art und Weise und lernt häufig besondere Ecken kennen, die man ansonsten vielleicht nicht gefunden hätte. Geocaching ist auch eine gesellige Aktivität, die einen dazu motiviert, Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Obwohl Geocaching anspruchsvoll und anstrengend sein kann, muss man kein Sportler sein. Wer sich auf die moderne Schatzsuche begibt, tut seinem Körper etwas Gutes und streckt endlich einmal wieder die Glieder.

Tatsächlich hat sich um das Geocaching eine ganze Kultur mit eigenen Begriffen und Traditionen entwickelt. Ob Travel-Bug oder Geocoins, wenn Du ein Geocaching Neuling bist, gibt es für Dich, viele spannende Dinge zu entdecken. Auch der Schwierigkeitsgrad variiert bei den verschiedenen Geocachesuchen. Manche Strecken sind vollkommen ohne Ausrüstung zu bewältigen, andere fordern kleine Hilfsgegenstände wie Taschenlampen. Bei den höheren Schwierigkeitsgraden können aber selbst Boote oder Tauchausrüstung benötigt werden, um zum Cache zu gelangen. Zusätzlich variieren auch die Aufgaben der einzelnen Strecken. Die einfachste Art des Geocachings besteht im Suchen und Finden des Behälters. Andere Strecken werden von Aufgaben und Rätseln begleitet.

Auch bei uns an der Mosel sind Caches versteckt. Wandern einmal ganz anders. Macht Euch auf eine Schatzsuche mitten durchs schöne Moseltal. Umgeben von malerischer Natur wird Euer Geocaching Abenteuer zu etwas ganz Besonderem. Im Internet finden sich zahlreiche Koordinaten. Schnappt Euch euer GPS, Eure Freunde und auf geht’s!

 

Konnten wir Dein Interesse wecken?

Hier geht’s zu unserem Anfrageformular:
Klick mich
  Und hier könnt ihr direkt buchen:
Oder mich
 

Klettern an der Mosel

Mehr erfahren

Rundflüge

Mehr erfahren

Baden & Schwimmen

Mehr erfahren

© 2018 Alle Rechte vorbehalten. ©